Schlüsselfertige Fertighäuser

Der Containerbau oder auch Raumzellenbau weist bei einem Fertighaus den höchsten Vorfertigungsgrad auf. Ein komplettes Hausteil, das mit Sanitäreinrichtungen und Fliesen ausgestattet ist, wird dabei angeliefert. Auf der Baustelle wird es dann mit den anderen Teilen zu einem Gesamtobjekt verbunden. Relativ selten Anwendung findet allerdings der Containerbau im Bereich Wohnhäuser. Lager- und Hallenbau, Bürocontainer sowie Gewerbebau sind die hauptsächlichen Anwendungsgebiete.

Gemäß einer vereinbarten Leistungs- und Baubeschreibung wird das Fertighaus beim schlüsselfertigen Bauen zu einem Festpreis errichtet. Bezugsfertig ist das Fertighaus bei Übergabe. Dabei kann man die Begriffe "schlüsselfertig" und "bezugsfertig" jedoch unterschiedlich interpretieren.

Denn nirgendwo rechtlich verbindlich definiert ist die Bezeichnung "schlüsselfertig". Die Auslegung fällt daher in das Ermessen der Vertragsparteien. Dass sämtliche Innenaus- und Rohbauarbeiten soweit durchgeführt sind, dass der Hausbesitzer nach Abnahme und Fertigstellung mitsamt Schlafzimmer einziehen kann, ist die übereinstimmende Mindestanforderung an ein schlüsselfertiges Haus.

Auf wichtige Kriterien reduzieren muss man die Wahl des Fertighaus-Herstellers, da es eine große Anzahl von Anbietern für schlüsselfertige Fertighäuser gibt. Deshalb sollte man diese Kriterien in einer Liste zusammenfassen und mit Pro und Contra abwägen, was einem für das Fertighaus absolut unabdingbar und wichtig erscheint.

Zur Basis für die eigene Leistungs-und Baubeschreibung wird diese Pro- und Contra-Liste. Den tatsächlichen Gesamtpreis für das eigene individuelle schlüsselfertige Fertighaus kann man mit dieser Pro- und Contra-Liste dann bei verschiedenen Anbietern in Erfahrung bringen. Dass die Vergleiche korrekt sind, ist somit gewährleistet. Denn im Umkehrschluss heißt das, dass durch dieses Vorgehen tatsächlich gleiches mit gleichem verglichen wird.

Dann sollte die verbindliche Leistungs- und Baubeschreibung aber auch alles das, was in der Pro- und Contra-Liste aufgeführt wurde, zum Inhalt haben. Das jegliche Zusatzvereinbarung schriftlich als Ergänzung zum Lieferumfang in der Leistungs- und Baubeschreibung fixiert werden muss, sollte man dabei im Auge behalten. Nur so kann man sich vor Zusatzkosten schützen.

 
 
|